schwarzes Jena

alternative Tanzveranstaltungen,
Konzerte, Lesungen
u.a. düstere Zusammenkünfte

Events für:

Die folgenden Events mit dem Stichwort Jazz wurden in OpenCloudCal gefunden:

Oli Steidle & The Killing Popes - Art Rock/Fusion Jazz aus DE/GB

Mastermind Oliver Steidle an den Drums und verantwortlich für die Kompositionen, stellt seine neue Band Killing Popes vor.Der Neue deutsche Jazzpreis-Gewinner von 2008 und 2010 ist vor allem durch seine Zusammenarbeit mit Der Rote Bereich, Peter Brötzmann, Philm, SoKo Steidle oder Klima Kalima bekannt, seit Jahren international unterwegs und laut Presse, einer der führenden Köpfe der sich ständig weiter entwickelnden, jungen Berliner Avantgarde. Die Liste der Musiker, mit welchen er zusammen gearbeitet hat, ließe sich endlos fortsetzten: Louis Sclavis, Tomasz Stanko, Aki Takase, Alexander von Schlippenbach, Sean Bergin, Tristan Honsinger, Trevor Dunn, Andrea Parkins etc.Diese Band ist sein Versuchsfeld für die Entwicklung neuer rhythmischer Ideen und die Möglichkeit, Musikstile miteinander zu verweben, die ihn in seiner Jugend geprägt haben: HipHop, Punk, Grindcore. Musikstile, die zudem einen stark gesellschaftskritischen Charakter besitzen, wie der Jazz in seinen besten Jahren. Dies als stilistische Grundlage bieten die Kompositionen Alles, was den Jazz heute ausmacht: Rhythmisch komplex, catchy Melodien und Platz für Improvisationen.
weitere Besetzung:
Frank Möbus – guitarDer Wahl-Berliner ist seit Jahren eine Instanz der internationalen Jazz-Szene. Seine Zusammenarbeit mit Carlos Bica und Jim Black, Daniel Erdmann und vor allem sein eigenes Projekt Der Rote Bereich, weisen ihn als uniquen, eigenständigen Künstler aus. Als Sideman bei den Killing Popes trifft er auf seinen langjährigen Wegbegleiter und drummer des Roten Bereichs Oli Steidle
Dan Nicholls - keysKommt aus London, wohnt derzeit in Berlin und ist vor allem mit Squarepusher unterwegs. Seine vielbeachtete Band The Stobes bereitet gerade die zweite Veröffentlichung vor. Er spielte u.a. mit Andrew D’Angelo, Andrea Parkins, Axel Dörner u.v.a.
Philipp Gropper - tenor saxEiner der herausragendsten Saxophonisten der jungen, internationalen Szene, hat einen unverkennbaren Sound und mit seinen Bands PHILM, Hyperactive Kid und Tau einen uniquen, einzigartigen Kompositionsstil geprägt
Phil Donkin - bassEr lebte viele Jahre in New York und spielte mit allem was Rang und Namen hat. Er ist einer der gefragtesten Sideman Europa’s und darüber hinaus Leader und Komponist seiner eigenen Projekte
Links:
http://www.oliversteidle.com/killing-popes/#www.oliversteidle.com/killing-popes/
https://soundcloud.com/killingpopes#soundcloud.com/killingpopes
https://www.facebook.com/events/1072590869601950/#facebook.com/events/1072590869601950

S(w)ing, Funk´n Dance with Canadian Friends



Die erfolgreichen Musikensembles der William Aberhart High School aus Kanada kommen nach Jena. Angefragt von einem ehemaligen Posaunenlehrer der Musik- und Kunstschule Jena entstand die Idee für ein gemeinsames Konzert. Nathan Gingrich leitet seit seinem Weggang von der Musik- und Kunstschule Jena die Musikabteilung an der kanadischen William Aberhart High School in Calgary, Alberta. Mit vier Ensembles dieser Schule ist er derzeit auf Gasttournee in Deutschland. Was liegt näher als sich für ein gemeinsames Konzert in der alten Heimat zu treffen! Die Big Band der kanadischen Gäste und die drei Big Bands der Musik- und Kunstschule Jena laden an diesem Abend mit hochklassiger Bigbandmusik und schwungvoller Unterhaltung zum Zuhören und Tanzen ein. Mit kurzen konzertanten Einlagen sorgen die beiden Jazzchöre der Musik- und Kunstschule und der Chor der kanadischen Gäste für Abwechslung am Abend.


Freuen Sie sich auf einen unvergesslichen Abend mit vielen Musikern und noch viel mehr Musik.



Mitwirkende Ensembles:


William Aberhart High School Jazz Ensemble, Leitung: Nathan Gingrich


Blue Beans Big Band, Leitung: Georg Maus


Big Band „Masters of Muppet“, Leitung: Georg Maus


Big Band „Rhythm & Blues Bees“, Leitung: Klaus Wegener


William Aberhart High School Vocal Jazz, Leitung: Monique Olivier


Jazzchor „Jazz for Fun“, Leitung: Andreas Kuch


„Blue Moon Voices“, Gesangsklasse unter Leitung von Ines Agnes Krautwurst










Veranstalter:Musik- und Kunstschule Jena
Ticketinfos:

Abendkasse ab 18:30 Uhr sowie Vorverkauf in der Jena Tourist-Information, Markt 16, 07743 Jena


Stehplätze: 8 € / 4 € ermäßigt


Ermäßigungsberechtigt sind bei Vorlage eines Nachweises:
- Kinder und Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr
- Studenten im grundständigen Studium, Auszubildende, FSJ, FÖJ, FKJ, Bundesfreiwilligendienst
- Altersrentner
- Schwerbehinderte (mit einem Grad der Behinderung ab 50%)
- JenaPass-Inhaber, Kulturpass-Inhaber (Mobb e.V.) sowie Erwerbslose gegen Vorlage eines entsprechenden Ausweises







Links:
http://www.mks-jena.de#Musik-%20und%20Kunstschule%20Jena

Ni

Punkrockkaffee LIVE!
Ni (FRA)Ni sagen von sich,  sie wären eine Instrumentale Rockband. Das ist sicherlich ein wenig zu kurz gefasst. Vielleicht erinnern sich ein paar Punkrockkaffeegänger an Piniol. Ni ist quasi die Hälfte von Piniol. Das bedeutet aber nicht, dass es nur halb so unglaublich ist, was da auf der Bühne passiert. Was ist das? ProgJazz? AvantgardePunk? In jedem Fall bei allem künstlerischen Anspruch immer noch beim Publikum. Es ist uns ein Freude einen Teil dieser wahnsinnigen Piniol-Show nach so kurzer Zeit im Punkrockkaffee zurück begrüßen und feiern zu dürfen. Wenn das Wicki zum Cognac wird …Pantophobie by ni
Links:
https://niiii.bandcamp.com/#Ni
http://niiii.bandcamp.com/album/pantophobie#Pantophobie%20by%20ni
http://www.kassablanca.de/programm/details/event/ni-2585/#Event-Seite

Sari Schorr - The First Lady of the Blues direct from the New York Hall of Fame!

Zwei Jahre ist es her, dass Sari Schorr mit ihrem Debütalbum „A Force of Nature“ in der Blues/Rock-Szene für Furore sorgte. Der legendäre Produzent Mike Vernon (Eric Clapton, Stevie Winwood, Fleetwood Mac, John Mayall) produzierte das grandiose Album dass bei Rezensenten hoch in der Top-10-Album-Liste stand. Nun ist die New Yorker Sängerin mit der unglaublichen Stimme zurück mit ihrem neuem Album „Never Say Never“. Obwohl Sari Schorr’s Name vor ihrem Solo-Debüt 2016 meist nur den Kennern der Blues-Szene ein Begriff war, kommt der Erfolg der ausgebildeten Opernsängerin nicht von ungefähr. Jahrelang tourte sie als Background-Sängerin mit Popa Chubby und Joe Louis Walker, war in der Musikszene der New Yorker South Bronx und Manhattan’s Lower East Side unterwegs und arbeitete sich mit ihrer phänomenalen Stimme bis zu einer Show in der renommierten Carnegie Hall hoch. Zur Zeit tourt sie ununterbrochen weltweit mit ihrer eigenen Band auf renommierten Festivals wie Montreux Jazz Festival (Schweiz), Notodden (Norwegen), Ottawa und Tremblant (Canada), Blues Bender (USA) und vielen anderen. Ihr neues Album „Never Say Never“, produziert von Co-Songwriter Henning Gehrke, ist deutlich rockiger ausgefallen als Sari’s erstes Werk. Dass sie damit einige Blues-Puristen verschrecken dürfte, nimmt Sari Schorr billigend in Kauf, denn sie hat sich noch nie aufhalten lassen, ihren eigenen Weg zu gehen. Auf diesem Album erzählt Sari ihre persönliche Geschichte, davon, niemals aufzugeben, immer zu sich selbst zu stehen und niemals nie zu sagen. Sie tut es auf ihre Weise mit starke Songs, voller Leidenschaft und Seele. Sari Schorr freut sich bekannt zu geben, dass sie von einem der aufregendsten jungen Gitarristen und Sänger der heutigen Blues-Szene – ASH WILSON - begleitet wird. Ash Wilson wurde von Total Guitar Magazine nominiert als einer der besten Blues-Gitarristen von 2017.
Pressestimmen:
„Einfach grandios. War das DER Auftritt der Rother Bluestage 2017? Kann dieses Gastspiel noch getoppt werden? Was sich da musikalisch abspielte,
war der absolute Vulkanausbruch an Intensität, Spielfreude und Begeisterung.“ – Donaukurier
„Voller Power und mit brillanter Stimme UNGLAUBLICH - Sari Schorr und ihre Band The Engine Room sind eine klasse für sich!“ –Bluevisions.ch
„Dieser Sängerin gehört die Zukunft. Diese Sängerin hat die Energie und Überzeugungskraft, um sich durchzusetzen. "A Force Of Nature" ist der Meteorit, der aus dem Nichts auf der Erde eingeschlagen ist.“ –Rocktimes

Links:
http://www.hsd-erfurt.de?eventhash=5575543365a1e8b58ff43176978637ce#Event-Seite
https://www.goodtimebooking.com/sarischorr#Website
https://www.facebook.com/pg/SariSchorrMusic/events/?ref=page_internal#Facebook

Marker Starling

Der Kanadier Chris Cummings ist der Antiheld im Popgeschäft. Einst studierte er Klavier am königlichen Konservatorium zu Toronto, heute spielt er als Marker Starling seine Liebes- und andere Lebensgeschichten auf einem Wurlitzer-Piano und gibt eher den jazzig zurückhaltenden Flüsterer. Keine Möchtegern-Poesie und verschwurbelte Kunstsprache, dafür in der perfekten Balance zwischen Komplexität und Eingängigkeit.

Bislang war Ian Daniel Kehoe der ernsthafte, leise Schlagzeuger an der Seite von The Weather Station und Andy Shauf. Solo präsentiert er sich als charmanter, exzentrischer und selbstbewusster Popabgesandter aus einer helleren Welt.


Links:
https://www.10000volt.de/2019/03/29/marker-starling/#Event-Seite
https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=29158#Ticket%20›

PlemPlem

— PlemPlem –

Freistil für Alle!

Free Genre Sets!

Dj Kapazitiver Blindwiderstand (FreeChancer, Jena)

MC / Voice Michaela Holubova ( Annuluk)

Dj Shape (Vary Leipzig)

Timetable:

2100 Open Doors – Dj ka.Bliwi -Feuer an!

2230 Dj ka.Bliwi & Michaela Holubova – Bretter nachlegen! – Special Set + Voice

2300 Dj Shape – Holzbalken, hacken, Feuer!

Kurz:

Dj‘s/ Musiker mit der Ansage

„Mach was du willst!“ einladen.

Bei Nachfrage: „Open Genre Set…Lass laufen!“ antworten.

Keine Beschränkung im momentanen Flow an sich.

Brüche dürfen sich aneinanderreihen,

müssen sie aber nicht.

Bei 2. Nachfrage: „Lass mal gucken…knalls mir um die Ohren!“

In diesem Sinne-

Narrenfreiheit!

Soweit … Lasst euch inspirieren!

Ich bin für knallharte Brüche in den Sets,

und/oder Delirium.

Lang:

Michaela Holubova – (Annuluk / 12INCHKID & MÍŠA)

Miša – seit 2011 Sängerin der Band – ANNULUK –

„..spiralförmig, variable, ausdrucksstarke Stimme ..um einen komplexen und vielschichtigen, analog-elektronischen Instrumentenkern.“

Annuluk macht eine ungewöhnliche und absichtliche Abdankung, indem sie sich dafür entscheidet keine Sprache in ihrer Musik zu verwenden: stattdessen vokalisiert Miša frei und kunstvoll in einer eigenen, fantastisch/mythischen Sprache über die Songs. (Auszug: Annuluk.net)

So auch bei den Sets von – 12INCHKID & MÍŠA – seit einem Jahrzehnt entwickelte, musikalische Symbiose aus den von Igor Schober (aka 12INCHKid/Drum&Bass/Dubstep) ausgewählten Scheiben und Miša‘s Stimme. Von zart bis druckvoll über Sets, beeinflusst von Aphex Twin, Surgeon und Autechre.

An diesem Abend wird Dj Ka.Bliwi Tracks durchschicken und Miša wird uns mit ihrer Stimme und ihrer Präsenz beglücken.

Danach:

Dj Shape – Musikliebhaber, Mitbegründer des VARY Plattenladens und Labels in Leipzig, Veranstalter (Chopy Wood, Kassablanca u.a.), Kulturschaffender an sich (Ausstellungen, Konzerte, Dissen, Kino, Lectures/Voträge (im VARY).

Hier 2 Kumpanen – Wortversand:

Shape is coming home, start dancing if you can! Vor Dekaden der adoleszenten Knospung kam Shape die Orla und Saale lang geschippert und ging in Jena vor Anker. An Land rief er: O Captain! Mein Captain! hier im Kassablanca bin ich Mensch hier will ich kulturell sein und mit euch carpe diemieren. Pronto wurde er als Zividienstleistender vereidigt. Schweiß, Beats, Raps, Muskeltraining, Leiter hoch-Leiter runter und Alles was Shapedelic genug war in der eigenen Birne, wurde aufgesaugt. Da das Pult mit den beiden Plattenspielern ihm immer wieder zu wisperte: Junge bleib einfach hier wir machen was zamme, wurden sie beste Freunde. Sie blieben es bis heute. Shape wurde selber Captain auf lauten Sohlen. Jeder Beatinfuzius im Saaletal wird sich sicher noch an die legendäre Reihe Chopy Wood! erinnern. Seine Reise ging dann weiter die Saale Fluss abwärts Richtung Halle, hier lernte der Studiosus wie ein Hüftaufschwung nach Noten mit paar Drehungen richtig geht und wie eine deftige Bohnepfanne mit Zwiebeln auf offenem Feuer aufgesetzt, gerührt und serviert wird. Weiter ging es an die Spree. Fazit: Berlin ist super, aber was soll ich da auf Dauer. Lieber ab nach Leipzig und mit zwei Freunden das Hobby zum Beruf machen und eine Genußbude für Ohren / Gaumen: das VARY aufmachen und das Nachtleben mit eigenen Veranstaltungen bereichern. Kommando Auflegespaß mit Frank Peter Scratchfackel als Solist, ist seine Band, bei der er alle Instrumente selber funkt. Shape vermag die Simpsons, Sopranos, Breaking Bad und Beat Street zu Plattenteller gehörgängig zu diggen. Er hipt sich durch Genres, hopt das Zeug im afrodisierenden Ungleichschritt. Er ist der Daddy Cool mit dem wachen Knabengesicht, ein boomshakaler Rockafella mit Dynamit in Plattentasche & Festplatte, der es schafft zwischen dem Mix & Cut sich noch bitzschnell die Hände zu reiben, als wolle er sagen: So jetzt aber, nehmt dies! Wir nehmen gern! Shape is coming home, start dancing if you can!

Salute Oliver Gruboldt

… aus dem HipHop-Background kommend über Funk, Soul, Jazz, Wonky, Glitch, Dubstep, Drum&bass, UK Garage u.a. konnte man in seinen straighten Sets auch immer auf spezielle Momente/Brüche hoffen, bei denen der Anspruch an eine gewisse Tightness und Authentizität nie verloren ging.

Seine ausgefeilten Sets hinterlassen immer wieder den herzerfüllenden Eindruck eines Menschens, der sich der Musik und alles was damit zutun haben kann, voll und ganz widmet.

„Seine Sets haben mir zuweilen schon das Hirn dermaßen geschreddert, das ich nicht mehr wusste wo hinten und vorne ist. Oder Momente, in denen ich nicht mehr wusste, wie ich mich bewegen sollte, bezüglich der körperlichen Umsetzung, dessen was gerade meine Synapsen triggert. “ (Ka.Bliwi.)

Dj kapazitiver Blindwiderstand spricht – zu 99% wurde ich mit dem Spruch „Leg auf was du willst!“ eingeladen. Klar habe ich das provoziert, weil ich mir eine Begrenzung, hinsichtlich des Genres und bezüglich eines Sets, nicht wirklich vorstellen kann. Ich bekomme immer noch zu hören, dass ich als Hiphop-Dj verbucht werde. Aber was mich wirklich froh macht sind Sets, bei denen ich dynamisch, genreoffen ausufern darf. Vom Ambient/Elektro/Jazz/Blues Set in einer Pariser Galerie, Wonky/Glitch/Dubstep Set im IFZ bis hin zu ausufernden Jazz/HH/Wonky/Dubstep/Elektro/Mathcorejazz/Afrobeat/Indie/Kraut/Soul ( und was auch immer reingeht : ) Sets in der ღVillaღ Weimar.

Dazu: Durchwoben von verschiedenen musikalischen Stilrichtungen standen die Leute auch mal durchweg 6h auf dem ღVillaღDancefloor und haben sich offen berieseln lassen, sind mit dynamischen Hoch und Runter-, Hin und Her Schwankungen mitgegangen. Props danach gab es direkt auf die Mütze

Hätte nicht sein müssen. Fand ich aber gut.

In diesem Sinne:

Kommet!

(Pssst: Wenn es schön war…Ich würd gern‘ne Reihe draus machen; )

Eintritt: 6 Euro

7 Euro , wenn ihr auch denkt der Aufwand von Artists

müsste besser honoriert werden: )

Hack:

Veranstaltung – ein wohlwollender Freiraum abseits von patriarchalen und diskriminierenden Umgangsformen für alle.

Bitte respektiert die Grenzen anderer und achtet auf eure eigenen. Menschen, die Andere auf Grund ihrer Herkunft, ihres Aussehens, ihrer sexuellen Orientierung, ihres Geschlechts oder anderem diskriminieren, sind nicht willkommen.

(Geklauter Auszug vom Mjut und sollte überall gelten; )

Plakatdesign: Mad-moiselle/rintoine/SLvE


Links:
https://www.facebook.com/12inchkidandmisa/#12INCHKID%20&%20MÍŠA
https://www.wagnerverein-jena.de/?event-categories=party#Party
https://www.wagnerverein-jena.de/?event=plemplem#Event-Seite
https://www.facebook.com/profile.php?id=100009479538981#Kapazitiver%20Blindwiderstand
https://www.facebook.com/michaela.holubova.7796#Michaela%20Holubova
https://www.facebook.com/AnnulukWorld/#Annuluk
https://www.facebook.com/shape.dj/#Shape
https://l.facebook.com/l.php?u=http%3A%2F%2FAnnuluk.net%2F%3Ffbclid%3DIwAR1iyYJeN3FisrrN4Vz7oFrTrBEz3ABcX_0Xg_s8S7epLnUHyUArPHvBX_k&h=AT1O7NoSG3NRNH-K_QdsAxGsGtDXpf5q_HuWB19e-FEMQ5cf8B-W3amFqoBfs3H3CeBEs5JjSw8yr6oJ9B1AmLo--kuCoeL23kWVVc5gjkK0MIMfdMFPIa0VlmS_#Annuluk.net
https://www.facebook.com/vary.leipzig/#VARY
https://www.facebook.com/chopy.wood#Chopy%20Wood

AHA Trio feat. Heat Obscures Light - Jazz aus Holland

Besetzung:
Andrew Saragossi (tenor saxophone - Greece/Australia)Helen Svoboda (contrabass - Finland/Australia)Andre van der Heide (drums - Germany/Netherlands)

POPA CHUBBY (USA) + Dave Keyes

Das Blues Rock Schwergewicht (made USA)- begibt sich wieder über den "großen Teich". Ein Weltstar betritt die Wotufa-Bühne / Popa Chubby wuchs in einem von Musik geprägten Umfeld auf. Auf der Hochzeit seiner Eltern soll der Jazz-Saxophonist Illinois Jacquet aufgetreten sein. Im Alter von sechs Jahren besuchte Popa Chubby mit seinem Vater ein Konzert von Chuck Berry. Daraufhin begann er Gitarre zu spielen. In späteren Jahren hatte die Musik der Rock-Gitarristen Jimi Hendrix, Jeff Beck, Jimmy Page und Eric Clapton bedeutenden Einfluss auf Popa Chubbys künstlerische Entwicklung. Zuvor hatte er mit der CBS-Records-Punk-Band Chaos gespielt. Später folgte eine Zeit mit Richard Hell and The Voidoids.In den späten 1980er-Jahren trat Popa Chubby oft in der U-Bahn von New York City auf. Seine Auftritte im Blues-Club Manny’s Carwash ermöglichten es ihm, mit verschiedenen durchreisenden Blues-Künstlern zu spielen. Weil weiße Journalisten ihn als weißen Bluesmusiker kritisierten, behauptet er, das einzige große Hindernis, das ihm je begegnete, sei ein „umgekehrter Rassismus“ gewesen. Popa Chubby unternahm auch Tourneen mit Bluesmusikern wie Earl King, Albert King und James Cotton.Sein 1995 erschienenes Debüt-Album bei OKeh Records, Booty & The Beast, befremdete viele Blues-Kenner. Manche ordneten ihn wegen seiner äußeren Erscheinung und wegen seines Pseudonyms als Rockmusiker ein. Tatsächlich entfernte sich Popa Chubbys Musik von der Tradition des Mainstream-Blues. Seine Musik enthält Hard-Rock-Elemente, die durch seine Vorliebe für die Led Zeppelin- und Black Sabbath-Aufnahmen aus der Mitte der 1970er-Jahre begründet sind.

Jason Sharp

Jason Sharp has emerged as one of Canada’s most fascinating New Music composers in recent years. From his roots as a saxophonist in Montréal’s fertile jazz and improv scene, Sharp developed as a soloist with drone-based durational music, circular breathing, and an increasing exploration of the body and technology.

His impressive 2016 debut A Boat Upon Its Blood was a molten and musically diverse work of modern composition inspired by a Robert Creeley poem, distinguished by Sharp’s use of a heart monitor and amplified breath to trigger various rhythmic and textural electronic elements – alongside his own saxophone playing and contributions from guest players on violin and lap steel guitar.

Stand Above The Streams expands on this approach, with Sharp having further developed his custom Midi and synthesis apparatuses, and most notably collaborating on these compositions with Adam Basanta, whose renowned practice in sound art, sound installation and autonomous sound systems makes for impressively immersive, layered and complex new work.

All sound sources on Stand Above The Streams originate with Sharp (with the exception of violin from the album’s co-producer and mixing engineer Jesse Zubot on one song): bass and baritone saxophones, heartbeat, pulse, and breathing are played/processed in real time through Sharp’s own signal-bending synthesis rig and through Basanta’s bespoke ‚controlled feedback‘ amplification system. The album’s rhythms are generated wholly from Sharp’s similarly controlled breathing and heart rate. The results are utterly gripping, with melodic and micro-tonal elements flowing amidst waves of atmospheric pink and brown noise, low-end modulation and calibrated distortion.

Through four parts each running in the 10-minute range, Stand Above The Streams conjures an evocative, abstracted survey of organic nature, perhaps from on high, like a satellite scanning and processing data across diverse and slowly changing landscapes. The album also sits very comfortably alongside the recent resurgence in synth-based soundtrack music (John Carpenter, Tangerine Dream et al) – though as alien as it can sometimes sound, there is an unmistakable human element and underlying warmth that courses through the tensile strength of this music, electrifying it with the viscera of the body.


Links:
https://www.10000volt.de/2019/04/02/jason-sharp/#Event-Seite
https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=28997#Ticket%20›
https://www.jasonsharp.ca/#Jason%20Sharp

28. Bundesweites Jazznachwuchsfestival


Im Frühling beginnt die Festivalzeit. Einer bereits seit 1992 andauernden Tradition folgend, widmet die Moritzbastei ihr erstes Festival der Saison jungen Jazzmusikerinnen und –musikern aus allen Teilen des Landes.  Das 28. bundesweit ausgeschriebene Jazznachwuchsfestival der MB findet vom 4. bis 6. April 2019 statt. Nutzen Sie den Frühling und erleben Sie die Zukunft des deutschen Jazz bereits jetzt!
 
Line-Up für Donnerstag, 04.04.2019:
Jakob Maes Quintett (Leipzig)          20:15 Uhr
JMJ Trio (Dresden)                            21:15 Uhr
Pentatrip (Mannheim)                      22:15 Uhr




Einlass: 19:15 Uhr Beginn: 20:00 Uhr
AK/Ermäßigt: 9,90 € / 6,60 €inkl. Gebühren



TICKETS ONLINE KAUFEN BEI:Tickets TixforGigs   

Links:
http://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=29164#Tickets%20TixforGigs

28. Bundesweites Jazznachwuchsfestival


Im Frühling beginnt die Festivalzeit. Einer bereits seit 1992 andauernden Tradition folgend, widmet die Moritzbastei ihr erstes Festival der Saison jungen Jazzmusikerinnen und –musikern aus allen Teilen des Landes.  Das 28. bundesweit ausgeschriebene Jazznachwuchsfestival der MB findet vom 4. bis 6. April 2019 statt. Nutzen Sie den Frühling und erleben Sie die Zukunft des deutschen Jazz bereits jetzt!
 
Das Line-Up am Freitag:
Sklation (Dresden)                               20:15 Uhr
Johanna Summer (Berlin)                     21:15 Uhr
Tomasz Kowalczyk Trio (Hamburg)     22:15 Uhr
 




Einlass: 19:15 Uhr Beginn: 20:00 Uhr
AK/Ermäßigt: 9,90 € / 6,60 €inkl. Gebühren



TICKETS ONLINE KAUFEN BEI:Tickets TixforGigs   

Links:
http://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=29165#Tickets%20TixforGigs

28. Jazznachwuchsfestival


Im Frühling beginnt die Festivalzeit. Einer bereits seit 1992 andauernden Tradition folgend, widmet die Moritzbastei ihr erstes Festival der Saison jungen Jazzmusikerinnen und –musikern aus allen Teilen des Landes.  Das 28. bundesweit ausgeschriebene Jazznachwuchsfestival der MB findet vom 4. bis 6. April 2019 statt. Nutzen Sie den Frühling und erleben Sie die Zukunft des deutschen Jazz bereits jetzt!
 
Unser heutiger Special Guest: Die Jazzkantine!
„It´s like a jungle sometimes, it makes me wonder how I keep from goin under“!
Rapzeilen, die eine Musikrichtung, eine ganze Jugendkultur ins Rollen brachten, die – schon mehrfach totgesagt – bis heute ein nicht wegzudenkender Bestandteil der Musikwelt ist.
Jetzt begibt sich die Jazzkantine auf Zeitreise zu den Anfängen des Hip-Hop in die eighties, die Spezialisten für Konzept-Alben haben wieder zugeschlagen. Dabei kommt es zu Wiederbegegnungen mit Grandmaster Flash & The Furious Five, Eric B. & Rakim, EPMD, Public Enemy, NWA, Tone-Loc, Afrika Bambaataa und Jungle Brothers. Im Spiel mit Beats und Scratches werden Sounds und Samples collagiert und so im brodelnden Sud einer Jam Session aus Jazz, Funk und Rap die Old-School-Klassiker neu interpretiert.
 
Das komplette Line-Up für Samstag:
SiEA (München)                    20:15 Uhr
Olicia (Dresden / Berlin)       21:15 Uhr
Jazzkantine                          22:30 Uhr
 




Einlass: 19:15 Uhr Beginn: 20:00 Uhr
VVK: 16,50 €inkl. Gebühren





Bukahara - Phantasma - Tour 2019

Bukahara sind ein Juwel in der deutschen Poplandschaft. Eine Band. Vier Musiker. Drei Kontinente. Stimmen und Songs, die eine geradezu magische Anziehungskraft erzeugen. Bukahara vereinen die Freude am Mischen von Stilen mit den instrumentalen Fähigkeiten akademischer Musiker. So entsteht eine weltläufige, entspannte, aber dennoch raffiniert gespielte Popmusik, die in Deutschland selten geworden ist. Mit dem Einsatz von Geige, Kontrabass, akustischer Gitarre, unterschiedlichster Perkussion und Posaune sorgen Bukahara für eine ganz eigene Note in Folk, Weltmusik und Pop. Da erklingen zwischen Gypsy-Jazz, Balkan-Sound und Swing auch gerne mal Songs, wie sie die frühen Mumford & Sons geschrieben haben könnten. Dass Swing, Folk, Reggae und Arabic–Balkan keine Widersprüche sein müssen, beweisen die Multi-Instrumentalisten mit viel akustischer Gewandtheit und großer Leidenschaft. Ihnen gelingt dabei ein Spagat zwischen ansteckender Leichtigkeit und enthusiastischer Hingabe.
Es ist der Impuls, der den Sound regiert – und der damit das Herz der Hedonisten unter den Musikliebhabern höher schlagen lässt.
Bukahara widersetzen sich dem digitalen Trend und bleiben analogen Klängen treu – zur Freude der Zuschauer. Authentisch, verwegen und gewitzt scheinen sie im Handumdrehen mit Ihrem Publikum zu einem schwingenden Ganzen zu verschmelzen - "denn wenn wir spielen, dann wird getanzt", so Max von Einem (Posaunist). Und wer dann einmal den Bukahara-Live-Kosmos betritt, sollte mit dem Gedanken sympathisieren, dass das einzig Zuverlässige das Unerwartete ist...und was kann man mehr von einem Konzert erwarten…!?
Nur der Bandname bleibt den meisten Beobachtern noch ein Rätsel - er ist in keinem Wörterbuch der Welt zu finden. Angeblich stammt er von einem betrunkenen bulgarischen Akkordeonspieler in Slovenien. Das haben Bukahara zumindest mal in einem Radio-Interview erzählt. Und dann muss es ja stimmen…. Oder?

Links:
http://www.hsd-erfurt.de?eventhash=f5fc8c611287aa60a8cb7499861ecfcf#Event-Seite
https://www.bukahara.com/#Website
https://www.facebook.com/Bukahara/#Facebook
https://www.youtube.com/channel/UCrxzlmUq64UNeQ_K1o2S5YQ#Youtube

Huschke

Ein Kooperationsprojekt des Jazz im Paradies e.V. und dem IN’s Netz e.V./TRAFO

Wolfram Huschke ist ein hochsensibler, technisch brillanter Cellist mit unglaublicher Fantasie, mit einer ungeheuren stilistischen Bandbreite, deren Schattierungen und krassen Gegensätzen er in wenigen Takten zusammenzufassen versteht, ohne dass man den Wechsel sofort bemerkt; jemand, der seine Begeisterung für die Musik und seinen unbeschreiblichen Spaß am Umgang mit ihr auf mitreißende Weise und vielerlei Arten mitzuteilen versteht; ein Mann, der Witz und Charme hat und dessen kokette Mischung aus schüchternem Flirt und draufgängerischer Zurückhaltung, aus reizender Verlegenheit und purer Erotik, launiger Gemütlichkeit und heiterem Ernst wohl ausnahmslos jeden in den Bann schlägt.

Eintritt: 19,00 EUR voll/ 16,00 EUR ermäßigt (zzgl. VVK Geb.)

Karten sind in der Touristinformation Jena erhältlich.


Links:
https://www.10000volt.de/2019/04/13/huschke/#Event-Seite
http://tickets.vibus.de/Shop/-/Jena/TRAFO/Saal/HUSCHKE_-_Cello_Solo/-/00100175000000/VstDetails.aspx?VstKey=10017500002916000#Ticket%20›

JOHN KAMEEL FARAH

Der aus Kanada stammende John Kameel Farah ist Komponist, Pianist und bildender Künstler. In seiner Musik stehen minimalistische Arpeggien neben kontrapunktischen Strukturen, die sich mit Einflüssen aus Jazz, Elektro-Akustik und Harmonien und Rhythmen aus dem Nahen Osten oder Drum & Bass überlagern.

Durch den gleichzeitigen Einsatz von Klavier, Synthesizer und Computer entstehen einmalig dichte Klanggewebe. In seiner Hommage an das Bauhaus spielt Farah Präludien aus Bachs Wohltemperiertem Klavier in Arrangements für Klavier und Elektronik und kombiniert diese mit eigenen Werken. So lässt sich Bach als Meister der Struktur entdecken – und damit letztlich als Komponist, der in seiner Arbeit bereits Ideale des Bauhaus in musikalischer Form vorwegnahm.

JOHANN SEBASTIAN BACH | JOHN KAMEEL FARAH
Präludien aus dem Wohltemperierten Klavier, Band 1
arrangiert für Klavier und Elektronik

JOHN KAMEEL FARAH
Introitus
Fugal Metamorphosis über ein Thema von William Byrd
Fantasia für Klavier und Elektronik
Improvisation über Fragmente aus Schönbergs op. 19

ARNOLD SCHÖNBERG
Sechs kleine Klavierstücke op. 19

Eintritt voll 20 €/Eintritt ermäßigt 15 €

Tickets sind erhältlich im Internet unter www.thueringer-bachwochen.de, telefonisch über die Hotline 0361-37420 oder persönlich in der Jena Tourist-Information (Markt 16 | Tel.: 03641.498050).

Anspruch auf ermäßigte Tickets haben Schüler, Studenten, Bundesfreiwilligendienstleistende, Arbeitslose, Sozialhilfeempfänger, Schwerbeschädigte und Rollstuhlfahrer sowie deren Begleitperson (nur mit Ausweis „B“) gegen Vorlage eines entsprechenden Nachweises. Kinder bis einschließlich 6 Jahren erhalten freien Eintritt ohne Sitzplatzanspruch.

Ermöglicht durch Logatec


Links:
https://www.10000volt.de/2019/04/30/john-kameel-farah/#Event-Seite
https://www.thueringer-bachwochen.de/de/tickets/?app_data=event/b98e210c38b6f3421993cd4f1cd9bf6a#Ticket%20›

DIE KASSIERER + BRECHRAITZ

20 Jahre F-Haus Jena present:
DIE KASSIERER
+ special guestsBRECHRAITZ
19:00 Einlass, 20:00 Beginn


Die Kassierer – was ist daseigentlich?
Nicht mehr und nicht weniger als die deutsche Vorzeigepunkband mit einem ganz einzigartigen Werdegang:
Dadaistische Kleinkunstauftritte in den späten 80ern, der Durchbruch und jede Menge Anfeindungen mit der Erfindung und Etablierung des sogenannten Fickliedes in den 90ern, einezunehmende Bekanntheit in allen gesellschaftlichen Schichten, große Beliebtheit auf Metalfestivals und musikalische Begleitung ganzer Generationenvon Kids auf dem Schulweg in den Nuller Jahren und heutzutage: regelmäßige Gastspiele in Wacken, ausverkaufte Hallen, Presseartikel ohne Ende, die Verleihung des „Goldenen Umbertos für das Lebenswerk“ in der TV-Show „Circus Halligalli“ und dann die Theaterproduktion am Schauspiel Dortmund inder ersten Punkoperette der Welt mit dem poetischen Namen „Häuptling Abendwind“.
Neben der Musik engagiert sich Kassiererfrontmann Wölfi seit Jahren politisch, in diversen Bundestagswahlkämpfen, als Mitglied des Stadtrats und als Oberbürgermeisterkandidat für Bochum.
Man kann das Ganze nochsteigern, denn 2016 greifen die Kassierer mit ihrer Bewerbung beim Eurovision Song Contest mit ihrem Lied für Stockholm. Sie können auch richtig guten Schlager!
Die Kassierer faszinieren mit ihrem beißenden satirischen Witz und dem großen Kontrast ihres Programms. Das gilt für die abwechslungsreiche Musik, die neben jeder Menge Punk auch Metal, Jazz, orchestrale Einlagen und bizarre Kompositionen umfasst. Das gilt ebenso für das Markenzeichen der Kassierer, ihre witzigen Texte mit Alltagsbetrachtungen, Wortspielereien, absurden Vergleichen, krassen sexuellen Statements und bizarren Ausflügen in die Sphären des Unerklärlichen.
Am besten taucht man bei einem Livekonzert in die wunderbare und ganz und gar einzigartige Welt der Kassierer ein. Die Band begeistert ihr euphorisches Publikum, dass sich aus sämtlichen Alters- und Bildungsschichten zusammensetzt, animiert zum Mitsingen, Tanzen, Schunkeln und, tja, manch einen auch zum kompletten Ablegen der Kleidung oder gar zum Unterhosentausch! Man folgt staunend den Ansagen von Sänger Wölfi, der mit seiner charismatischen Bühnenpräsenz einmalig ist, geht zur mitreißenden Musik der gut eingespielten Band ab und fragt sich stets, welche Überraschung wohl als Nächstes kommt. Band und Publikum finden so zu einer stets neuen, verblüffenden und kaum fassbaren Performance zusammen.
Wenn man seine allererste Kassierershow sieht, so ist eins sicher: man geht anders raus als man reingegangen ist.
Wie sagte einst ein Fan? „Wenn man die gesehen hat, kann man beruhigt sterben!“
Wir freuen uns auch wieder riesig auf unsere Jenenser Brechraitz, die wie immer Vollgas auf der Bühne und im Backstage geben werden! 😉
http://www.kassierer.com
https://de-de.facebook.com/Brechraitz






Tickets:http://www.f-haus.de/cms/tickets-kaufen/.
Links:
http://www.f-haus.de/cms/Veranstaltung/kassierer-040519/#Homepage

Helmut „Joe” Sachse & Heiner Reinhardt – Hommage to Jimi Hendrix - Hommage to Jimi Hendrix

Die Musik des 1970 verstorbenen, legendären Rockgitarristen Jimi Hendrix hat mittlerweile Generationen von Musiker*innen fasziniert und inspiriert.
Auch das Duo Helmut „Joe“ Sachse (E-Gitarre) und Heiner Reinhardt (Bassklarinette) greifen die Kompositionen des Gitarrenheroen auf, allerdings nicht, um diese zu imitieren. Vielmehr interpretieren sie die Stücke stilistisch neu und erreichen hierbei die fast schlafwandlerische Balance zwischen Respekt, Unbekümmertheit und Neugier. Sie zerlegen die Stücke in ihre kleinsten Bestandteile und lassen ihrer Improvisationslust freien Lauf bevor sie wieder zu den Melodielinien und Themen der Hendrix-Stücke zurückkehren.
Helmut „Joe“ Sachse, auch der „Hexenmeister der Gitarre“ genannt, hat für diese Hommage an Jimi Hendrix mit Helmut Reinhardt an der Bassklarinette einen kongenialen Partner gefunden. Damit korrespondieren expressive Gitarrensounds mit energiegeladenen Improvisationen des Bläsers, die gelegentlich auch die Bassfunktion übernehmen. Die Expressivität des Klarinettentones sowie die besondere Fingertapping- und Perkussionstechnik auf der E-Gitarre scheinen geradezu ein ideales Mittel zu sein, um den Geist der Gitarrenlegende einzufangen und ihm neue Klänge zu entlocken.
Ein Konzertereignis das gleichermaßen Gitarren-, Jazz und Rockfans begeistern dürfte und zwei Musiker präsentiert, die beide deutsche Jazzgeschichte geschrieben haben! HELMUT »JOE« SACHSE
Helmut „Joe“ Sachse (*1948 in Mittweida), entstammt musikalisch der ostdeutschen Jazzszene, mit deren Vertretern er fast ausnahmslos zusammenspielte. Darüberhinaus trat er mit anderen internationalen Musikern auf: Carmell Jones, Leo Wright, Mighty Flea Conners, Charlie Mariano, John Tchicai,
John Marshall, David Moss, Peter Brötzmann, Tony Oxley, Jack Bruce, Han Bennink und Albert Mangelsdorff. Ab den 90er Jahren begann er Standards
auch aus der Rockmusik zu übernehmen. Seine charakteristische Spielweise brachte ihm Etikettierungen wie „Jimi Hendrix der Jazzgitarre“, „Hohepries-
ter“ oder „Hexenmeister“ der Elektrogitarre ein.
Die Frankfurter Rundschau schließlich kührte ihn zum „Größten unbekannten Gitarristen Deutschlands“. 1990 wurde seine zweite Soloplatte mit der „Goldenen Amiga“ ausgezeichnet.
Helmut „Joe“ Sachse – g
Heiner Reinhardt – bcl

Links:
http://www.hsd-erfurt.de?eventhash=e59b766feddef0c8e38a37c64da5168c#Event-Seite
http://www.helmut-joe-sachse.de/#Website
https://www.jazzzeitung.de/cms/2018/09/gitarre-vom-klassenfeind-im-heulmodus-heiner-reinhardt-helmut-joe-sachse-eroeffne#Website
https://schmoelln.otz.de/web/schmoelln/startseite/detail/-/specific/Hommage-an-Jimi-Hendrix-in-Altenburg-354512853#Website

Fazer


Fazer ist ein fünfköpfiges Jazzensemble aus München bestehend aus Matthias Lindermayr (Trompete), Paul Brändle (Gitarre), Martin Brugger (Bass), Simon Popp und Sebastian Wolfgruber (beide Schlagzeug). Ursprünglich wurde die Band für das Diplomkonzert von Bassist Martin Brugger zusammengestellt, der die Musiker über das gemeinsame Studium an der Hochschule für Musik und Theater in München kannte. Die Idee kam bei einem Konzert der Freejazz-Koryphäe Peter Brötzmann mit dem portugiesischen Rock-Trio “Black Bombaim” in Porto. “Die Rhythmusgruppe aus Bass und Schlagzeug hämmerte in der Mitte, während Brötzmann und Gitarrist Ricardo Miranda an den Flanken sägten”, erinnert sich Brugger, “das hat mich nicht mehr losgelassen”.  Schnell wurde klar, dass die Besetzung das Zeug hat mehr als ein Konzert zu überdauern.
Nach mehreren Studioaufnahmen und der großzügigen Unterstützung des Kulturreferats München in Form eines “Musikstipendiums” konnte Fazer im März 2018 ihr Debütalbum MARA in Eigenregie veröffentlichen. Auf der Platte verbinden die Musiker afrikanische und lateinamerikanische Rhythmen mit dubbigen Bässen und melancholischen Melodien. Die ungewöhnliche Besetzung mit zwei Schlagzeugern lässt dabei reichlich harmonischen Spielraum, den Gitarrist Paul Brändle und Trompeter Matthias Lindermayr gekonnt und mit viel Improvisationsgabe füllen. Über des Konzept der Repetition und mit fein bemessener Dynamik schafft es die Band auch und gerade live eine unmittelbare Energie zu erzeugen die auf der MARA LP wunderbar eingefangen wurde.




Einlass: 19:15 Uhr Beginn: 20:00 Uhr
VVK: 24,20 €inkl. Gebühren



TICKETS ONLINE KAUFEN BEI:Tickets TixforGigs   Tickettoaster   

Links:
https://zart.tickettoaster.de#Tickettoaster
http://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=28539#Tickets%20TixforGigs

DELTA MOON (USA) - Tour zur neuen CD „Babylon Is Falling“, die offiziell am 21. September erscheint.

Rockiger Mississippi Blues mit Tom Gray u. Mark Johnsons Doppel Slide-Gitarren
Eine atemberaubende Kombination aus Southern Rock, Mississippi Blues, American Roots, den Doppel-Slide-Gitarren und einem ordentlichen Schluck Whiskey bieten uns Delta Moon an. Heraus kommt dabei Musik, wie wir sie lieben: Roh und ehrlich, groovend ohne Ende und von äußerster Qualität, bei der der „geschmeidige Mississippi Blues auf den sandigen Hinterwäldler-Einschlag der Appalachen“ trifft.
Tom Gray und Mark Johnson trafen sich zum ersten Mal auf dem Parkplatz eines Musikstores in Atlanta. Tom versuchte Mark eine Dobro-Gitarre aus dem Kofferraum seines Autos zu verkaufen. Das Mädchen, das mit Mark gekommen war, flüsterte: „Komm, lass uns hier abhauen!“ Aus dem Geschäft wurde nichts, aber Tom und Mark tauschten Telefonnummern. Es dauerte nicht lange und die beiden trafen sich regelmäßig .Tom mit seiner Lap Steel-Gitarre und Mark als Bottleneck Slider. Der Gedanke eine Band mit 2 Slide-Gitarristen zu gründen war zu dieser Zeit jedoch noch in weiter Ferne. Die Initialzündung kam, als Mark Ry Cooder und David Lindley bei einem gemeinsamen Auftritt beim New Orleans Jazz Festival erlebte: „Es war wie eine Erleuchtung – genau das tun Tom und ich ja auch!“ Neue EP Die beiden gründeten Delta Moon, zusammen mit der Sängerin Gina Leigh und einer wechselnden Besetzung an Bass und Schlagzeug. Die Grundidee der Band war, die beiden Slide-Gitarren zu einem einzigen großen Klanggebilde zu verweben – ganz in der Tradition großer Bands mit 2 Gitarristen wie z.B. die Rolling Stones, die Allman Brothers oder Fleetwood Mac in der Anfangszeit.

Links:
http://www.hsd-erfurt.de?eventhash=79db0411209d42eceb82d8cdf0d3907d#Event-Seite
http://deltamoon.com/#Website
https://www.facebook.com/deltamoon/?ref=search#Facebook
https://www.facebook.com/deltamoon/videos/10153770363296273/#Facebook

HERBST IN PEKING - Live 2019

HERBST IN PEKING Live 2019
Die Berliner Band fusioniert seit ihrer Gründung 1987 Rock’n’Roll, elektronische Musik, literarische Texte und cineastische Verweise zu einem eigenständigen Kunst-Kosmos. (Ronald Klein, tip Berlin) HERBST IN PEKING ist 300%-iges THC ganz ohne Hanf, ist Poesie krass, Musik grell und Stimme radikal. (Jens Pittasch, BLICKLICHT Juni 2016)
-Wenn Punk heißt, in möglichst kurzer Zeit möglichst viele Leute im Raum zu beleidigen, dann ist Herbst in Peking die Kunst, auch noch den Punk im Raum zu verstören.- (Holger Dewitz)
Die Geisterfahrer auf dem Highway der deutschen Populärmusik, die Pet Shop Boys aus der Stalinallee, wie ein Fluß ohne Wiederkehr rauschen sie durch die Nacht auf dem Weg zum GRENZPUNKT NULL.
Vorgestellt werden die aktuellen H.I.P. Alben SPLITTER DER SCHÖPFUNG & MARITIME NOIR (Moloko+/Peking Records), auf denen die Band ihr Konzept von elektronisch hochgejazzter Rockmusik mit seitlichen Arabesken zu Ambient, Dub & Shanty weiter ausgereizt hat.
STAY HIP!

Links:
https://www.facebook.com/herbstinpeking/#Facebook
http://www.hsd-erfurt.de?eventhash=c20db7286abd1c0b01b4f9eb1464c286#Event-Seite
http://www.pekingrecords.de/index.html#Website
https://www.youtube.com/channel/UCy9D0O6ox4P2Eno75R2ebHw#Youtube

Lose Skiffle Gemeinschaft Leipzig Mitte


Die hochgeschätzten und beliebten „losen Skiffler“  haben sich 1975 als studentische Unternehmung gegründet. Abgesehen vom Instrumentarium mit Gitarre, Kontrabass, Banjo, Trompete, Kornett, Saxophon, Klarinette, Akkordeon, Mundharmonika, Flöte, Kazoo und Waschbrett, das den Rahmen der traditionellen Skiffle-Besetzung schon weit überschreitet, verbindet die Leipziger Formation kaum noch etwas mit den klassisch-puritanischen Skiffle-Bands. Stilistisch bewegen sich die Musiker auf und zwischen allen Genres – von Klassik über Volksmusik, Schlager, Jazz und Rock bis hin zum Folk.
Die Moderation bezieht sich oft phantastisch-komisch gebrochen auf aktuelle Tagesereignisse, die Musikstücke reagieren im tieferen Gestus auf die Anmutungen der Zwischentexte. Jedes Programm ist immer ein Unikat.





Mehr Infos im Web:http://www.lose-skiffle.de/


Beginn: 20:00 Uhr
VVK: 16,50 €inkl. Gebühren



TICKETS ONLINE KAUFEN BEI:Tickets TixforGigs   

Links:
http://www.lose-skiffle.de/#http://www.lose-skiffle.de/
http://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=29091#Tickets%20TixforGigs